Ist das noch normal?

Das Leben mit Babys und kleinen Kindern ist voll von Herausforderungen und neuen Gefühlen. Es kann wirklich anstrengend sein, zehren und es bringt ganz eigene Probleme mit sich – neben all dem Schönen und all der Liebe. Manchmal können die Belastungen so überwiegen, dass man keine Freude mehr am Baby hat, dass man nur noch erschöpft ist, antriebs- und freudlos. Vielleicht kommen andere Sorgen, individuelle persönliche Probleme oder Partnerschaftsprobleme hinzu. All das belastet die Beziehung zum Kind. Wenn es der Bezugsperson, der Mutter oder dem Vater des Kindes, nicht gut geht, geht es auch dem Kind nicht wirklich gut. Und das zeigt es uns deutlich. In so einer Situation können wir Ihnen hilfreich zur Seite stehen. Es soll allen Beteiligten wieder gut gehen. Wir schauen mit Ihnen, was hinter den Sorgen und Problemen, der Erschöpfung und Antriebslosigkeit steckt (es könnte sich zum Beispiel auch um eine Depression handeln), ob Sie ärztliche Hilfe brauchen, was Sie überhaupt brauchen. Wir helfen Ihnen dabei, Hilfe zu finden (beispielsweise durch andere Familienmitglieder oder vielleicht eine Kur). Bitte nehmen Sie Kontakt zu uns auf, wir sind für Sie da, das ist unsere Aufgabe. Sie sind nicht allein.